peerVerlag hpsmedia
Raun 21
D-63667 Nidda

 

dbfk logoEXECUTIVE SUMMARY ZU “COMMUNITY HEALTH NURSING IN DEUTSCHLAND”

Angesichts der demographischen und epidemiologischen Entwicklungen in Deutschland, verbunden mit den versorgungsstrukturellen und ökonomischen Veränderungen ergeben sich neue Herausforderungen für die Gesundheitsversorgung. Es gilt neue, passgenaue Versorgungsangebote zu entwickeln. Angesichts der bestehenden Unter- und Überversorgung (SVR, 2014) gibt es in Deutschland seit längerem Debatten zur Stärkung der Primärversorgung. Sie stellt im ambulanten Geschehen die zentrale Eintrittspforte ins Gesundheitswesen dar.

Laut Sachverständigenrat (SVR, 2014) ist ein niedrigschwelliger Zugang zu den Leistungen des Gesundheitswesens entscheidend für die Inanspruchnahme und Bedarfsgerechtigkeit eines Systems. Das ist besonders für vulnerable Gruppen (dazu gehören auch ältere Menschen) und für Bevölkerungsgruppen in strukturschwachen (ländlichen) Regionen bedeutsam. Die Primärversorgung muss auf dem Land, aber auch in städtisch geprägten benachteiligten Gebieten effizient und bedarfsgerecht gesichert werden. Gute Erreichbarkeit, integrierte Versorgungsangebote, ein breites Versorgungsspektrum bei hoher Qualität sind zentrale Ziele. Dadurch wird ein Verbleib in der Häuslichkeit auch bei beginnendem Pflege- und Unterstützungsbedarf ermöglicht.

Die international bewährten, lokalen, multiprofessionell besetzten Primärversorgungszentren bieten pflegerische, präventive, medizinische, psychosoziale und rehabilitative Leistungen unter einem Dach, gebündelt und koordiniert in einer integrierten Versorgung. Speziell qualifizierte Pflegefachpersonen1, Community Health Nurses, sind autonom in den Zentren in einem definierten Handlungsfeld tätig und übernehmen oft zentrale Koordinations- und Steuerungsfunktion (Schaeffer, 2017). Ihre Aufgaben hängen stark davon ab, in welchem Setting sie eingesetzt sind: welche medizinisch-pflegerischen Bedarfslagen in der Population vorherrschen, welche Klientengruppen die Versorgungseinrichtung besuchen, welche Interventionsstrategien vorrangig angewendet werden und welche Gesundheitsprobleme anzutreffen sind:

  • Krankheitsabhängig, z.B. Herzinsuffizienz, Diabetes, psychische Gesundheitsbeeinträchtigungen, chronischer Krankheit,
  • Bevölkerungsabhängig; Ausrichtung der Community Health Nurse auf eine bestimmte Bevölkerungsgruppe (z.B. Alte, Kinder, Randgruppen, Flüchtlinge, Alleinlebende, Wohnungslose etc.) in einer Region.
  • Je nach Aufgabenfeld, in dem die Community Health Nurse eine breit angelegte Primärversorgung der Bevölkerung versieht und bei Bedarf einen Arzt hinzuzieht oder mit einem Arzt zusammenarbeitet.

Die Community Health Nurse erwirbt die erforderlichen Kompetenzen in einem Master-Studium. Eine Ausbildung in einem Pflegeberuf ist Voraussetzung ebenso Berufserfahrung. Die umfassende Qualifikation als Pflegefachperson und der ganzheitliche Blick auf den Menschen sind unabdingbar. Community Health Nurses verfügen unter anderem über die Kompetenzen zur:

  • Bearbeitung neuer komplexer Aufgaben und Problemstellungen,
  • eigenverantwortlichen Steuerung von Prozessen in einem wissenschaftlichen Fach oder in einem strategieorientierten beruflichen Tätigkeitsfeld,
  • verantwortlichen Leitung von Gruppen oder Organisationen im Rahmen komplexer Aufgabenstellungen,
  • Vertretung ihrer Arbeitsergebnisse im interdisziplinären Team und zur Führung einer fachlichen, bereichsspezifischen und übergreifenden Diskussion,
  • Erschließung von eigenständigem Wissen zur Bewältigung neuer anwendungs- und/oder forschungsorientierter Aufgaben.

Zur Ausgestaltung der Rolle ist die Orientierung an den skandinavischen Ländern, Kanada, aber auch Österreich hilfreich. Die Etablierung der Community Health Nurse erweitert das Leistungsspektrum in der Primärversorgung. Partiell kommt es zu einer Aufgabenneuverteilung bzw. Verlagerung ärztlicher Aufgaben. Das führt u.a. zu einer Entlastung der Hausärzte.
Das Konzept sieht vor, dass Community Health Nurses in Deutschland vor allem häufig vorkommende Routinetätigkeiten übernehmen. Dazu gehören die Überprüfung des Gesundheitszustandes und der Medikamenteneinnahme, die Erhebung von Befunden und deren Dokumentation, Überprüfung auf Abweichungen, Kontrolluntersuchungen bei chronisch Erkrankten, Anleitung zum Selbstmanagement, Durchführung gängiger Assessments – auch auf psychische Verfassung und Kognition –, Blutentnahmen, Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention. Ihre spezifischen pflegerischen Kompetenzen zum Selbstmanagement bei chronischem Krankheitsgeschehen und edukative Interventionsansätze (Patientenschulung, Beratung) ergänzen das Leistungsgeschehen. Community Health Nurses steuern Versorgungsprozesse, führen Casemanagement durch und koordinieren die Leistungserbringung der Akteure. Sie erheben Gesundheitsbedarfe in der Kommune und sind Bindeglied zwischen Kommune, z.B. dem Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) und Primärversorgungszentrum. Im Sinne von Leadership übernehmen sie Personalverantwortung.
Eine mögliche, immer wieder propagierte Struktur sind multiprofessionell besetzte, integrierte Gesundheits-/Versorgungszentren. In solchen Zentren – aber nicht nur da – können Pflegefachpersonen (Community Health Nurses) in Zusammenarbeit mit anderen Gesundheitsprofessionen wirken. Weitere Einsatzmöglichkeiten können über den ÖGD, in Medizinische Versorgungszentren oder über das Quartiersmanagement geschaffen werden.
Die Finanzierung der Community Health Nurse kann in Deutschland unterschiedlich geregelt werden, je nach Ansiedlung der Arbeitsstelle. Möglich ist eine Mischfinanzierung aus Leistungen der Krankenkassen sowie öffentlicher, steuerfinanzierter kommunaler Mittel. Die Kommunen haben eine Schlüsselrolle bei Initiierung, Organisation und Aufbau der Pflegeinfrastruktur zur Unterstützung im Wohnumfeld. Die Notwendigkeit ist erkannt, in den Auf- und Ausbau einer vernetzten Primärversorgung zu investieren. Eine gut zugängliche Primärversorgung unterstützt das Abrufen kassenfinanzierter Leistungen. Dies kann gesundheitsförderlich/präventiv wirken und den Eintritt von Pflegebedürftigkeit verhindern oder zumindest verzögern.
Vorbehaltlich der Projektbewilligung durch die Robert Bosch Stiftung sollen Hochschulen bei der Entwicklung von Master-Curricula zu Community Health Nursing gefördert werden.

Infos unter https://www.dbfk.de/de/themen/Community-Health-Nursing.php. Die Langfassung mit Literaturverzeichnis wird auf Wunsch als PDF zugesendet. Bitte wenden Sie sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Nachrichten

AFI by Joanna Nottebrock 0239
Januar 10, 2018 89

Ausschreibung beginnt: Alzheimer Forschung Initiative e.V. stellt Fördergelder bereit

in Nachrichten by Chefredakteur
Ausschreibung beginnt: Alzheimer Forschung Initiative e.V. stellt Fördergelder bereit Düsseldorf, 9. Januar 2018 – Gegen das Vergessen: Die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) schreibt auch in diesem Jahr wieder Fördermittel für engagierte… Weiterlesen
banner1
Januar 08, 2018 79

Lernwelten 2018: Call for Abstracts

in Nachrichten by Chefredakteur
Lernwelten 2018 18. internationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik 30. August | 31. August | 1. September 2018 Universitätsspital Basel Berufsbezogene WeiterbildungSelbstverständnisse – Strukturen – Konzepte Berufsbezogene… Weiterlesen
NAG
Januar 03, 2018 101

Expertengruppe legt „Nationalen Aktionsplan Gesundheitskompetenz“ für Deutschland vor

in Nachrichten by Chefredakteur
Expertengruppe legt „Nationalen Aktionsplan Gesundheitskompetenz“ für Deutschland vor Nach aktuellen wissenschaftlichen Studien verfügt über die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland über eine eingeschränkte Gesundheitskompetenz und hat erhebliche… Weiterlesen
DBfK logo
Dezember 21, 2017 343

EU-Kommission verklagt Deutschland wegen fehlender Umsetzung der Berufeanerkennungsrichtlinie

in Nachrichten by Chefredakteur
Die EU-Kommission hat beschlossen, Deutschland, Frankreich und Belgien vor dem Gerichtshof der Europäischen Union zu verklagen. Diese Länder haben es versäumt, die vollständige Umsetzung von EU-Rechtsvorschriften über die Anerkennung von Berufsqualifikationen… Weiterlesen
dip logo
Dezember 04, 2017 250

Pflege-Thermometer bis Mitte Dezember verlängert

in Nachrichten by Chefredakteur
Pflege-Thermometer bis Mitte Dezember verlängert Der Erhebungszeitraum der bundesweiten Befragung zur Situation der stationären Langzeitpflege in Deutschland wird verlängert Das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) führt seit Anfang… Weiterlesen
Nov 27, 2017 293

Forschungswelten 2018: Programm erschienen

by Chefredakteur
Programm erschienen Vom 19.-20. April 2018 findet an der FHS St. Gallen der 9.…
image mini 2
Nov 20, 2017 269

20. Netzwerk-Workshop des DNQP

by Chefredakteur
Veranstaltungsankündung: 20. Netzwerk-Workshop des DNQP Thema:2. Aktualisierung des…
dbfk logo
Nov 13, 2017 495

Wir brauchen endlich Lösungen für die Pflege!

by Chefredakteur
Wir brauchen endlich Lösungen für die Pflege! Berlin, 09.11.2017 Aus Anlass des heute in…
170928 kongress preis altersforschung meyer kolb polidori
Nov 08, 2017 352

Der DGG-Förderpreis für Interdisziplinäre Altersforschung geht an Anna Maria Meyer und Professorin M. Cristina Polidori

by Chefredakteur
Der DGG-Förderpreis für Interdisziplinäre Altersforschung geht an Anna Maria Meyer und…
171011 woort preis valentina tesky
Nov 06, 2017 319

Wilhelm-Woort-Förderpreis über 20.000 Euro geht an Dr. Valentina Tesky

by Chefredakteur
Wilhelm-Woort-Förderpreis über 20.000 Euro geht an Dr. Valentina Tesky Der mit 20.000…
dbfk logo
Okt 30, 2017 534

Klare Forderung an die Koalitionäre: Mehr Pflege ans Krankenbett!

by Chefredakteur
Klare Forderung an die Koalitionäre: Mehr Pflege ans Krankenbett! Das zum 1. Januar 2016…

Forschungsförderung

maike
Januar 03, 2018 49

Ausschreibung Lohfert-Preis 2018

in Forschungsförderung by Chefredakteur
Ausschreibung Lohfert-Preis 2018 Thema: Kulturwandel im Krankenhaus - Multidimensionale Konzepte zur Verbesserung der (Patienten-) Sicherheitskultur Der Lohfert-Preis fördert jährlich praxiserprobte Projekte, die den Patienten im Krankenhaus, seine… Weiterlesen
Voreingestelltes Bild
Oktober 23, 2017 310

Deutscher Preis für Patientensicherheit – Bewerbungen bis 15. November 2017

in Forschungsförderung by Chefredakteur
Ausschreibung Mit dem Deutschen Preis für Patientensicherheit setzt das APS in Kooperation mit der Aesculap AG, dem Ecclesia Versicherungsdienst, MSD SHARP & DOHME GMBH und dem Thieme-Verlag ein Zeichen, um die Sicherheitskultur im Gesundheitswesennachhaltig… Weiterlesen
bob bom bop
Oktober 05, 2017 607

Presseerklärung: Preis für die besten studentischen Arbeiten: 3500.- €

in Forschungsförderung by Chefredakteur
Best of Bachelor - Best of Master - Bestes Poster Der Kongress Forschungswelten schreibt für 2018 den Preis „Best of Bachelor — Best of Master — Bestes Poster“ aus. Er ist mit einem Preisgeld von € 3500.— sowie einer Einladung an den Kongress nach St. Gallen… Weiterlesen
98c023295505def8 org
Oktober 05, 2017 408

Endspurt für Pflege-Azubis: Noch bis zum 30. November für den BGW Nachwuchspreis 2018 bewerben

in Forschungsförderung by Chefredakteur
Noch bis Ende November können sich Teams von Auszubildenden in der Pflege für den BGW Nachwuchspreis 2018 bewerben. Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) stiftet diesen Preis im Rahmen des Deutschen Pflegepreises. Gesucht… Weiterlesen
ausschreibung holger mueller preis 2017
September 25, 2017 651

Dr. Holger Müller Preis 2017

in Forschungsförderung by Chefredakteur
logo 36947
Sep 01, 2017 485

Ausschreibung 2019/2020: Förderung für „Herrenhäuser Konferenzen“

by Chefredakteur
Ausschreibung 2019/2020: Förderung für „Herrenhäuser Konferenzen“ Arbeiten Sie an einem…
logo pflegepreis ganzneu
Aug 29, 2017 549

Pflegeinnovationspreis 2018 ausgeschrieben Zukunftsweisende Pflegekonzepte gesucht!

by Chefredakteur
Bereits zum zweiten Mal wird der Deutsche Pflegeinnovationspreis der…
logoaps
Aug 15, 2017 611

Patientensicherheit in Kliniken, Praxen und Pflegeheimen weiter verbessern: Aktionsbündnis Patientensicherheit schreibt zum 5. Mal Preis aus

by Chefredakteur
Berlin – Es tut sich was im Gesundheitswesen: Mittlerweile verbessern zahlreiche…
DPfP Ausschreibung 2017 2018
Aug 07, 2017 858

Deutscher Preis für Patientensicherheit

by Chefredakteur
dgni
Jul 27, 2017 617

Ehrung für Pflegekräfte: DGNI-Pflegepreis 2018 ausgeschrieben

by Chefredakteur
Ehrung für Pflegekräfte: DGNI-Pflegepreis 2018 ausgeschrieben Nach dem erfolgreichen…

Aus den Fachgesellschaften

Pressespiegel - was in den anderen Zeitschriften aktuell zu lesen ist...

Das Dezember-Heft 2017 von Die Schwester/Der Pfleger wird durch Ausführungen zur...
Der Betreuung von Menschen mit Demenz in der Langzeitpflege ist der erste Beitrag des...
Das Dezember-Heft 2017 von Heilberufe enthält zwei PflegeKollegs zu folgenden Themen:• Verdauung...
Das Dezember-Heft 2017 der Altenpflege startet mit einem Pro- und Contra-Artikel zur...
Das Dezember-Heft 2017 der Kinderkrankenschwester startet mit „Gedanken eines Pädiaters“ aus der Feder des...
Das Heft 6/2017 der Pflege ist dem Thema „Patientensicherheit“ gewidmet. Im ersten Beitrag...
Das Heft 6/2017 von Psych. Pflege Heute startet mit der 11. Folge der Artikelserie...
Das Heft 6/2017 von Psychiatrische Pflege ist zunächst dem Themenschwerpunkt „Eigne Betroffenheit“...
Das Heft 4/2017 von PflegenIntensiv startet mit Ausführungen zu dem Thema...
Das Heft 5/2017 von Padua ist dem Thema „Resonanz-Pädagogik“ gewidmet. Im ersten Beitrag werden...
In dem das Dezember-Heft 2017 von PflegeRecht einleitenden Beitrag wird untersucht, ob das...

Kongresse und Tagungen

Messen

Keine Termine

Fachartikel...

  • Zur Schnittstellenproblematik zwischen Pflege und Haus-wirtschaftZur Schnittstellenproblematik zwischen Pflege und Haus-wirtschaftTitel: Zur Schnittstellenproblematik zwischen Pflege und Haus-wirtschaftZusammenfassung: Pflegebedürftigkeit ist ein Begriff, der den Zustand der Hilfebedürftig-keit in sozialpflegerischen Kontexten nur unzureichend beschreibt. Der folgende Artikel ist die überarbeitete Fassung einer Rede, die auf der Altenpflegemesse in Hannover gehalten wurdeAutor/in/nen: Roland Katzy

Postcards in nursing

Neue Datenbankeinträge

Der Betreuung von Menschen mit Demenz in der ...
Category: Pressespiegel
Das Dezember-Heft 2017 von Heilberufe enthält ...
Category: Pressespiegel

Zeitschrift kennen lernen

Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Wir freuen uns, wenn Sie einmal hinein schnuppern. Wir bieten Ihnen ein kostenloses Probeabonnement, ein Heft zum Download - oder unsern 24-Stunden Zugang ohne Abo-Streß.

Hier können Sie uns unverbindlich testen: